Die Berndorf Band Group

Die Berndorf Band Group gilt mit mehr als 90 Jahren Erfahrung und einem Umsatz von etwa 100 Millionen Euro als Weltmarktführer in der Herstellung von Stahlbändern und Bandanlagen. Die Gruppe beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und besteht aus dem Mutterkonzern Berndorf Band, sieben Tochtergesellschaften und zwei Partnerfirmen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika.

Unser Geschäftsbereich

Das Unternehmen produziert qualitativ hochwertige Stahlbänder, bietet Komplettlösungen für Stahlbandsysteme und verfügt über ein weltweites Servicenetzwerk. Ihren Einsatz finden die unterschiedlichen Lösungen in Produktions- und Transportprozessen jeder Branche. Durch die enge Kooperation innerhalb der Berndorf Band Group sowie intensive Kundengespräche, können komplette und maßgeschneiderte Prozesssysteme weltweit gefertigt und ausgeliefert werden.

Die Berndorf Band Group Chronik

Zuverlässigkeit und Qualität am laufenden Band. Und das schon seit 1843.

1843

Gründung der Berndorfer Metallwarenfabrik

Alfred Krupp und Alexander Schoeller gründeten die k.k. Privilegierte Metallwarenfabrik in Berndorf.

1923

Erstproduktion eines Filmgießbandes aus Kupfer

Anfang der 1920er Jahre fertigte Berndorf als einziger Filmbandlieferant Bänder aus Kupfer und Nickel.

1957

Filmbandfertigung zurück in Berndorf

Nach Abzug der russischen Armee aus Österreich 1955 und Verstaatlichung des ehemaligen deutschen Industrieeigentums, wozu sowohl Ranshofen als auch Berndorf gehörten, wurde das Werk Berndorf ab 1957 als Zweigstelle des Staatsbetriebes Vereinigte Metallwerke Ranshofen-Berndorf AG, VMW. So gelang eine Wideraufnahme der Filmbandfertigung in Berndorf.

1960

Herstellung von Edelstahlfilmbändern

Berndorf nahm die Herstellung von Filmbändern mit hochglanzpolierter Oberfläche aus rostfreiem Edelstahl, genannt NICRO, auf. Die ungewöhnlichen Bezeichnung NICRO hat historischen Ursprung. Krupp ließ sich diesen Markennamen im In- und Ausland vor Jahrzehnten für die rostfreien Berndorfer Bestecke aus dem Stahltyp Chrom-Nickel 18/8 schützen.

1965

Herstellung längsgeschweißter Stahlbänder

Aufgrund der hohen Marktnachfrage wurde ein spezielles Verfahren entwickelt, welches das Zusammenschweißen langer Stahlbänder der Länge nach ermöglicht um Bänder bis zu ca. 3 m Breite herstellen zu können – die Längsschweißnaht.

1970

Transportbandproduktion

Ausrüstung der Holz-, Chemie- und Lebensmittelindustrie mit Stahlbändern.

1975

Gründung einer Vertretung in Japan

Niederlassung der Firma „Nippon Belting Company“ in Tokyo und Osaka.

1976

Gründung einer Vertretung in USA und Produktion des ersten Stahlbandes für Doppelbandpressen

Die Vertretung „International Conveyor Belts“ (heute: „Berndorf Belt Technology“) für Stahlbänder nahm die Herstellung von Stahlbandanlagen ins Produktportfolio auf.

1988

Berndorf wird privatisiert (Management-Buy-out) und Gründung einer Vertretung in Korea

Die Vertretung „Berndorf Steelbelt Systems“ in Korea, war die erste Österreichische Firma, die in Korea gegründet wurde.

1992

Lieferung des ersten PI Casters nach China

1999

Lieferung des ersten PMMA Casters für die Produktion von Acrylplatten

2000

Produktion des ersten strukturierten Bandes

2002

Gründung einer Vertretung in China

Niederlassung der Firma „Beijing Berndorf Technology Development“ in China.

2006

Entwicklung einer Bandschleifanlage

Schleiftechnologie zur Bearbeitung von Stahlbändern. Die Stahlbänder mit einer Breite von mehr als 9 m werden von einem der weltbesten Papiermaschinenhersteller für die Erzeugung von Kartonagen eingesetzt.

2008

Gründung Berndorf Band Engineering GmbH in Österreich.

Aufgrund der regen Innovations- und Investitionsaktivität von Berndorf Band wurde die Berndorf Band Engineering GmbH, die sich aus der Maschinentechnische Abteilung entwickelte, gegründet.

2009

Entwicklung einer Bandsteuerrolle

Entwicklung einer Bandsteuerrolle für einen geraden Bandlauf, reduzierte Stillstandszeit und qualitativ hochwertige Produkte.

2012

Lieferung des ersten Filtermembran Casters

2012

Entwicklung der ersten modularen Doppelbandpresse

Produktionsprozesse können erstmals flexibel gestaltet werden, da die Modularität der Anlage die Kombination beliebig vieler Module und Komponenten ermöglicht.