New Work bei der Berndorf Band Group

Laufend an der Zukunft arbeiten

Berndorf, März 2022 – Die Digitalisierung und vor allem die Pandemie haben die Arbeitswelt vieler Menschen in den letzten Jahren regelrecht auf den Kopf gestellt. Auch bei der Berndorf Band Group reagiert man auf die sich laufend ändernden Ansprüche, um zukünftig noch mehr Flexibilität und Kollaboration zu ermöglichen. Dazu wurde eine integrierte Modern-Workplace-Lösung auf Basis von SharePoint implementiert, die eine moderne Arbeitsweise möglich macht. Außerdem stellte man das gesamte Finanz- und Rechnungswesen auf die neueste SAP-Generation um. Warum man sich beim niederösterreichischen Traditionsunternehmen zudem mit dem Thema Industrie 4.0 beschäftigt und weshalb das neue Intranet einen ganz besonderen Namen trägt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Moderne Arbeitswelt trifft Tradition

Die Berndorf Band Group ist in der Produktion von Stahlbändern und Bandanlagen internationaler Marktführer und ein Traditionsunternehmen mit mehr als 90 Jahren Erfahrung. In dieser Zeit hat sich jedoch nicht nur die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vergrößert, sondern auch die Systeme und Prozesse sind gewachsen. Naturgemäß in sehr unterschiedliche Richtungen. Deshalb hat man die Zeit während COVID-19 genutzt, um das Unternehmen wieder auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Ziel war es, die Systeme zu vereinheitlichen, die Kommunikation – intern wie auch extern – zu verbessern und zeitraubende Prozesse zu automatisieren. Kein leichtes Unterfangen, bei rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und zahlreichen Tochtergesellschaften und Partnerfirmen in Europa, Asien, Nord- und Südamerika.

Moderne Arbeitsweise mit SharePoint

In einem ersten Schritt wurden die vielen heterogenen Systeme der internen Verwaltung von Dokumenten und Prozessen analysiert. Auf dieser Basis hat sich das verantwortliche Team bei der Berndorf Band Group, für ein Intranet auf SharePoint-Basis entschieden.

Die Vorteile dieser Lösung liegen auf der Hand:

  • Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können auf eine klickbare Prozesslandkarte zugreifen, wodurch eine bessere Zusammenarbeit bei Projekten möglich wird.
  • Im AI-gestützten Medienbereich kann ganz einfach nach Schlagworten gesucht werden.
  • Für die Erstellung und Abwicklung von User-Meldungen gibt es in der Dokumentenbibliothek ein eigenes Ticketsystem.
  • Die Onboarding-Lösung für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vereinfacht die Einschulung.

Über das neue Intranet der Berndorf Band Group können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab sofort auf dem Laufenden halten. Es werden Newsbeiträge veröffentlicht und die einzelnen Abteilungen können sich auch präsentieren sowie ihre Aufgabengebiete vorstellen. Damit auch die gesamte Belegschaft von Beginn an hinter diesem Projekt stehen würde, hat man sich im Headquarter im niederösterreichischen Berndorf etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein Maskottchen. Intern wurde über den Namen abgestimmt und so sorgt ab sofort „Bruno“ (abgeleitet vom Bären im Logo) für gute Laune im Intranet. Zusätzlich zum SharePoint basierten Intranet wird für die interne Kommunikation ab sofort auf Microsoft-Teams gesetzt. Dank der cloudbasierten Lösung steht einer ortsunabhängigen Nutzung von sämtlichen Inhalten und Funktionen nichts im Weg. Ein weiterer Baustein, um eine moderne Arbeitsweise zu unterstützen und den Zusammenhalt im Unternehmen zu stärken.

Asap umgesetzt: die neueste SAP-Lösung

Ein weltweit tätiges Unternehmen wie die Berndorf Band Group setzt auch im Bereich des Finanz- und Rechnungswesens auf modernste Technologien. In einem ersten Schritt ermittelte man den Bedarf. Nachdem der Weltmarktführer für Stahlbänder und Bandanlagen seit Jahrzehnten hierbei auf SAP vertraut, wurde das Programm weiterentwickelt. Dabei achteten die Projekt-Verantwortlichen auf eine vorrausschauende Planung, um die Integration aller betroffenen und zukünftig geplanten Systeme zu ermöglichen.

Der Kick-off zum Projekt “New General Ledger“, so der interne Arbeitstitel, fand Anfang 2020 statt. Die Umstellung auf das neue Hauptbuch mit Einführung der Ledger-Lösung und die Realisierung der neuen Anlagenbuchhaltung im Mai 2021 war dann auch die Basis für die nachfolgende, erfolgreiche Umstellung auf die neueste SAP-Generation S/4HANA.

Auch die involvierten Benutzer bei der Berndorf Band Group waren von Anfang an begeistert und hoch motiviert den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung zu gehen. S/4HANA war sofort im Daily Business nutz- und einsetzbar, alle Finanz- und Controlling-Prozesse des Unternehmens konnten damit optimiert werden, parallel und dezentral laufende Buchungen waren plötzlich möglich, zudem überzeugt die Lösung mit Belegsplit zur Segmentberichterstattung sowie Optionen für Profit-Center-Rechnungen.

Die richtige Richtung: Zukunft

Mit der Einführung von Modern Workplace und der SAP-Aktualisierung ist bei der Berndorf Band Group das Thema Digitalisierung natürlich noch lange nicht abgeschlossen. Laufend wird in Kleinprojekten an Themen wie New Work oder speziell Industrie 4.0 gearbeitet. Letzteres eröffnet dem international produzierenden Unternehmen jede Menge Chancen. Angefangen bei Produktivitäts- und Effizienzsteigerung, über flexiblere Fertigungsprozesse, Kostenreduktion und Ressourcenschonung bis hin zur Erschließung neuer Geschäftsmodelle um den Kunden den höchstmöglichen Nutzen zu garantieren. Wie wichtig die Digitalisierung und die Prozessoptimierung in Unternehmen sind, hat auch die Pandemie und deren Auswirkungen auf die Arbeitswelt verdeutlicht.

Auch wir wissen nicht, welche Herausforderungen uns die Zukunft bringt. In unserer langjährigen Unternehmensgeschichte hat die Berndorf Band Group immer wieder bewiesen, wie anpassungsfähig und flexibel man auf Veränderungen reagieren kann. Daher bleiben wir weiter am Ball, bieten unseren Kundinnen und Kunden beste Qualität und Services, unterstützen sie optimal – und das natürlich am laufenden Band!